So erreichen Sie uns

Dr. med. Dirk Tübergen
Dr. med. Matthias Kemmerling
Dr. med. Mirko Pisek
Dr. med. Franz Raulf

End- und Dickdarmzentrum Münster
Warendorfer Straße 185
48145 Münster

Telefon: +49 251 37026
Telefax: +49 251 394222
E-Mail: info@edp-muenster.de

Sprechzeiten:
Mo.-Fr. 8 –12 Uhr
Mo., Di., Do. 15-17 Uhr


>> So einfach finden Sie zu uns.

Dr. med. Dirk Tübergen

End- und Dickdarmzentrum Münster

1981 - 1988
Studium der Humanmedizin, Universität zu Köln

1.8.1988 - 29.2.1992
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Chirurgische Universitätsklinik Köln
(Direktor: Prof. Dr. Dr. H. Pichlmaier).

15.2.1989
Promotion

1.3.1992 - 30.6.1994
Assistenzarzt, Abteilung für Endoskopie der Chirurgischen Klinik,
Universitätsklinikum Mannheim (Leiter: Prof. Dr. B.C. Manegold)
Erlernen aller intraluminalen Endoskopietechniken (ÖGD,
Prokto-Rektoskopie inkl. Endosonographie, Koloskopie, ERCP,
Bronchoskopie flexibel und starr) in Diagnostik und Therapie.

1.7.1994 - 28.2.1995
Oberarzt und ständiger Vertreter der Abteilung für Endoskopie,
Universitätsklinikum Mannheim

1.3.1995 - 31.12.1998
Assistenzarzt der Chirurgischen Klinik, Universitätsklinikum Mannheim
(Direktor: Prof. Dr. Dr. M. Trede)
Vervollständigung der Facharztausbildung, Ausbildung in chirurgischer Sonographie.
Rufdienst Endoskopie.

26.5.1998
Gebietsbezeichnung "Facharzt für Chirurgie"

1.1.1999 - 30.4.1999
Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
Klinik und Poliklinik für Allgemeine Chirurgie,
Universitätsklinikum Münster (Direktor: Prof. Dr. N. Senninger)

Seit 1.5.1999
Oberarzt und Leiter der Sektion Endoskopie & Proktologie
der Chirurgischen Klinik, Universitätsklinikum Münster.
Jährlich Durchführung von ca. 2000 (davon ca. 1500 eigenhändig)
flexiblen Endoskopien und 2000 (davon ca. 500 eigenhändig)
Proktorektoskopien mit hohem Interventionsanteil.

Klinische Tätigkeiten in der Sektion Endoskopie & Proktologie an der Chirurgischen Universitätsklinik seit 1999:

  1. Einführung endoskopischer Untersuchungs- und Therapietechniken
    • Endoskopischer Ultraschall (EUS), Linearscanner
    • Endoskopischer Ultraschall mit Minisonden
    • EUS gesteuerte Punktion zur Zytologiegewinnung extraluminärer Prozesse
    • EUS gesteuerte Punktion und Drainage von Pankreaspseudozysten
    • Endoskopische Mukosaresektion
    • Chromoendoskopie (Färbetechniken zur Erkennung von Frühkarzinomen)
    • Argonplasmakoagulation zur Tumordestruktion und Blutstillung
    • Duodenalstentimplantation
    • Treluminasondeneinlage zur simultanen enteralen Ernährung und gastralen Dekompression
    • PEG Direktpunktionsverfahren, erstmalige Anwendung bei Kindern mit Epidermolysis bullosa
    • Implantation von Metallstents bei Klatzkin- und extrahepatischen Gallengangstumoren
    • Clip Applikation zur Blutstillung und Gewebsadaptation
    • Temporäres Stenting von Perforationen und Anastomosenleckagen am oberen GI - Trakt
    • Anpassen des Dokumentationssystems "ORBIS" zu einem Endoskopiemodul, Pilotprojekt mit der Firma GWI und der Abteilung Medizinische Informatik des UKM
    • Endoskopisch - laparoskopische Hybridverfahren
    • Propofolsedierung bei komplexen endoskopischen Interventionen
  2. Ein- und Fortführung proktologischer Therapieverfahren
    • Transanale endoskopische Mikrochirurgie (TEM)
    • Stapler Hämorrhoidopexie
    • Gummibandsaugligaturbehandlung von Hämorrhoiden
    • Analer endoskopischer Ultraschall (REUS) zur Therapieplanung von periproktitischen Fisteln und Abszessen
  3. Erwerb der persönlichen Ermächtigung der KV Westfalen - Lippe zur interventionellen Endoskopie und ERCP
  4. Erwerb der Qualifikation zur Vorsorge Koloskopie
  5. Erwerb des Seminarleiterstaus (höchste von drei Qualifikationen) für Chirurgische Endoskopie der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Endoskopie (CAES) und Deutschen Gesellschaft für Visceralchirurgie (DGVC)
  6. Mitgründung eines interdisziplinären Inkontinenz Zentrums
  7. Veranstaltung jährlicher überregionaler Endoskopie - Fortbildungsveranstaltungen
  8. Planung und Organisation der Erweiterung und Renovierung der Endoskopieabteilung, sowie Neubeschaffung einer digitalen Röntgenanlage (DFG Antrag)

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:

  1. Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
  2. Chrurgische Arbeitsgemeinschaft für Endoskopie und Sonographie (CAES)
  3. Deutsche Gesellschaft für Endoskopie und bildgebende Verfahren (DGEbV)
  4. Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS)
  5. Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK e.V.)
  6. Berufsverband der Colprotkologen Deutschlands (BCD)
  7. Deutsche Kontinenzgesellschaft